E-Zigaretten dampfen ohne Nikotin - Wie sinnvoll ist das?

25.08.2019 07:15

Mit oder Ohne Nikotin? Ein Erfahrungsbericht

Diese Frage beschäftigt tatsächlich viele meiner Kunden. Soll ich mit oder ohne Nikotin dampfen? Eine Frage, welche nicht so einfach pauschal beantwortet werden kann. Jedoch möchte ich euch hierzu gern ein wenig aus meinen Erfahrungen in 4 Jahren Offline-Shop erzählen.

Nikotin macht durchaus abhängig. Ähnlich wie Koffein, ist Nikotin ein Stoff, welcher Menschen dazu bringt ununterbrochen daran zu denken, wenn man ihn nicht zusich nimmt. Warum ich das gern mit Koffein vergleiche? Nunja - versucht doch einfach mal, einem Kaffejunkie zu erzählen, er solle mal für 1-2 Tage komplett auf seinen morgendlichen Kaffee verzichten. Es wird ihm schwer fallen.

Ähnlich ist es mit dem Nikotin. Es fällt den meisten menschen extrem schwer, von einem auf den anderen Tag das Nikotin komplett auf Null zu reduzieren. Klar, es gibt Ausnahmen, aber diese sind deutlich in der Minderheit.

Aus diesem Grund empfehle ich jedem Neueinsteiger, der sich von den vielen Giftstoffen der Zigarette verabschieden möchte, anfangs mit etwas Nikotin in seiner E-Zigarette zu starten. Dieser Wert ist, sobald die normale Zigarette der Vergangenheit angehört, jederzeit nach unten regulierbar.

Damit möchte ich nicht sagen, dass es unmöglich ist, ohne Nikotin mit dem Dampfen anzufangen. In meinem Laden gibt es viele Menschen, die nur Gelegenheitsraucher sind. Die im Prinzip nur das Rauch-Ritual an sich haben möchten. Hier spreche ich von Haptik, also das der Mensch etwas in der Hand hält, als auch von Optik. Der Mensch muss beim Ausatmen einen optischen Reiz, in Form von Dampf, bekommen. Auch der soziale Aspekt spielt hier eine Rolle. Man gilt schnell als Außenseiter, wenn man in der Pause nicht mit nach draußen geht.

Das Nikotin in der E-Zigarette sorgt dann im Prinzip für den dritten Reiz, den Druck in der Lunge, welchen man auch beim Rauchen hat. Dieser Druck ist anfangs essenziell wichtig für Menschen, die viele Zigaretten rauchen.

Hierbei muss man natürlich auch direkt unterscheiden, für welches Gerät sich der Umsteiger entscheidet. Es macht keinen Sinn, einem Anfänger ein Sub-Ohm-fähiges Gerät, welches zum Beispiel eine Ausgangsleistung von 50 Watt hat, mit einem Liquid der Stärke 6mg oder höher zu verkaufen.

Bei sogenannten MTL-Geräten (Mund-zu-Lunge) sind 6mg hingegen kein Problem.

Solltest du dir nicht sicher sein, welches Gerät für dich am besten geeignet ist als Umsteiger, schreib uns gern einen Kommentar unter den Beitrag. Ich werde zeitnah darauf antworten.


Zusammenfassung:

- Es ist durchaus sinnvoll, als vielrauchender Umsteiger mit etwas Nikotin in der E-Zigarette zu starten.

- Hierbei gilt es zu beachten, um welche Art gerät es sich handelt (MTL oder DL).

- Es macht Sinn, den Nikotingehalt dann Stück für Stück über Wochen und Monate zu reduzieren.

- Solltest du Gelegenheitsraucher sein, ist es gut möglich, ohne Nikotin zu starten. Das Dampf-Ritual an sich reicht hier meist aus.

- Vorteil: Ganz klar - Dampfen ohne Nikotin hat den Vorteil, dass man einfach auf einen weiteren Suchtstoff verzichtet.

- Nachteil: Keinerlei Druck in der Lunge, und dadurch die Gefahr, dass man wieder zur normalen Zigarette greift.


Zusammenfassend möchte ich erwähnen, dass nichts, was man seinem Körper über die Lungen zuführt, harmlos ist. Die Engländer sprechen von der Harm-reduction. Also die Reduzierung der gefährlichen Stoffe auf ein minimum, wenn man es nicht schafft, von allein mit dem Rauchen aufzuhören.

Des weiteren enthalten E-Zigaretten, bei vorschriftsmäßigem Gebrauch, keinerlei krebserregende Stoffe, das Nikotin mit einberechnet. Wie das bei der Zigarette aussieht, muss ich denke ich nicht erläutern.

Wie es mit dem Dampfen in der Schwangerschaft aussieht? -Es gibt durchaus Wissenschaftler, welche behaupten, ohne Nikotin wäre es kein Problem. Ich bin der Meinung, man sollte einfach trotzdem, zum Wohle des Kindes, auf alle möglichen negativen Faktoren verzichten. Ob dies nun belegt ist, oder nicht.

Florian


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.